Monday, September 21, 2015

Comiczeichner Material

Du willst Comics oder Manga zeichnen und weißt nicht welche Stifte, welches Papier oder technische Geräte man braucht? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben eine Auswahl von Comiczeichner Zeichenmaterial zusammengestellt, die von Profis benutzt wird und uns empfohlen wurde. Besonders Nachwuchszeichner sind von der großen Auswahl an Stiften und Papiere überfordert. Teuer bedeutet nicht immer besser. Also aufgepasst, hier kommen das beste Comiczeichner Werkzeuge, die ihr hierzulande bekommen könnt:
BLEISTIFT – die meisten Comiczeichner benutzen den Druckbleistift UNI KURU TOGA. Bei jedem Aufsetzen der Spitze rotiert die Mine um 1/8. So bleibt die Spitze immer fein. Man sollte auch eine Auswahl an klassischen Bleistiften haben. Am besten in der Stärke B, HB und H.
DRUCKBLEISTIFT MINEN – für den Druckbleistift braucht man Minen. Die meisten Comiczeichner benutzen normale und hellblaue Bleistiftminen von Faber Castell oder PilotWichtig! Ihr müsst die passende Minenstärke zum Druckbleistift kaufen. Ein 0,7 mm Druckbleistift braucht 0,7 mm Minen. Warum Comiczeichner blaue Bleistiftminen benutzen, könnt ihr in diesem Video erfahren.
RADIERGUMMI – selbst NARUTO Zeichner Kishimoto und unsere liebe Mangaka Niloo benutzen die MONO Radiergummis. Die besten Radiergummis, die man finden kann.
ANSPITZER  benutzt man einen Druckbleistift entfällt das Anspitzen, doch arbeitet man mit normalen Bleistiften, dann empfehlen wir einen elektrischen Anspitzer. Besonders in den Zeichentrickfilmstudios gehörten die elektrischen Anspitzer von DAHLE zum Standardwerkzeug.
PINSELSTIFT – der Kuretake No 33 Pinselstift macht unglaublich saubere und glatte Linien. Selbst ungeübte Hände haben leichtes Spiel mit dem Kuretake No 33. Beim tuschen ist dieser Pinselstift heutzutage nicht mehr wegzudenken.
FINELINER – viele schwören auf die Copic Multiliner SP, doch die meisten Profis benutzen die Pigma MICRON. Die Fineliner gibt es in verschiedenen Größen. Der Vorteil bei Copic Multiliner SP ist, man kann die Minen und Spitzen austauschen. So muss man nicht immer einen neuen Stift kaufen.
FEDER SPITZE – die meisten Comiczeichner arbeiten mit derFederspitze BRAUSE 511 oder NIKKO Maru Pen. Diese Federn machen sehr feine Linien und haben einen guten Schwung.
TUSCHE – die Tusche INK von Pilot ist in Japan und hierzulande sehr beliebt.
LINEAL – ein Geodreieck mit einem Raster ist bei Zeichnern die erste Wahl. Ein Kurvenlineal ist auch sehr hilfreich.
LEUCHTTISCH – Copic und DBPOWER bieten die besten Modelle für Zeichner, wobei die Leuchttische von DBPOWER günstiger sind und man die Leuchtstärke regulieren kann. Oder lasst euch einen Leuchttisch bauen, dabei ist es wichtig gutes Licht zu benutzen. Die falsche Glühbirne kann euch die Augen kaputt machen!
PAPIER FÜR BLEISTIFT REINZEICHNUNG – für Skizzen reicht normales Fotokopierpapier. Viele Zeichner nutzen das Papier von Deleter für ihre Reinzeichnungen.
PAPIER ZUM TUSCHEN – wer mit der Feder tuschen will sollte zu Bristol Papier greifen. Hier muss jeder Zeichner sein eigenes Lieblingspapier finden. Die Sache ist, das Papier verhält sich bei jeden Zeichner anders. Eine Menge Dinge übt auf das Papier Einfluss, selbst die Raumtemperatur. Aber probiert mal die Papiere Folia und LineArt 250 von boesner.
PAPIER ZUM KOLORIEREN – zum Kolorieren hat sich in den letzten Jahren das Papier Bamboo Mixed Media von Hahnemühle als sehr gut für Copics, Polychromos und Aquarellstifte bewährt
FARBSTIFTE – Copic Marker sind nicht nur bei Comiczeichner und Illustratoren die Nummer 1. Wer etwas in Graustufen koloriern möchte, ist bei Copicmarker gut aufgehoben.
FARBIGE TUSCHE – wer wasserfeste Farben braucht, der sollte zuTuschefarben von Rohrer & Klingner greifen.
BUNTSTIFTE – die Polychromos von Faber Castell machen wohl die weichsten Übergänge und Farben liegen toll auf dem Papier
TABLET – bei WACOM und BOSTO 22HDX seid ihr auf der sicheren Seite. Investiert lieber direkt ein paar Euro mehr, denn irgendwann werdet ihr so oder so eins der größeren und teuren Modelle brauchen.
GRAFIK PROGRAMME – an Photoshop, Clip Studio, SketchUP und Indesign kommt man als Comiczeichner heutzutage nicht mehr vorbei. Wer am Rechner zeichnen und tuschen möchte, sollte zu Manga Studiooder die überarbeitete Version Clip Studio nutzen. Und nicht vergessen, für die Nutzung diese Grafikprogramme braucht ihr einen guten Rechner mit ausreichend RAM und einer guten Grafikkarte. Außerdem solltet ihr euch ein Tablet besorgen. Mit der Maus zeichnen funktioniert nicht wirklich, da es sehr umständlich ist und die Maus keine Druckstufen hat.
Diese Auswahl an Zeichenmaterial benutzen die meisten Comiczeichner bzw. Mangaka, aber jeder Zeichner hat seine eigenen Favoriten. Es gibt Zeichner, die z.B. mit Eddings tuschen, während andere Zeichner Eddings verteufeln. Ihr selbst werdet im Laufe eures Lebens herausfinden mit welchen Stiften und Papiere ihr am besten arbeiten könnt. Falls ihr das Glück habt einen Künstlerbedarf Laden aufzusuchen, dann habt ihr dort die Chance Stifte und Papiere zu testen. Viele Händler und Onlineshops bieten auch kostenlose Musterblätter zum testen an.
Neben brauchbares Zeichenmaterial solltet ihr auch einen „gesunden“ Arbeitsplatz haben. Eine gute Beleuchtung, großer Tisch in der richtigen Höhe und die Möglichkeit für frische Luft zu sorgen, ist sehr wichtig.
Das Zeichenmaterial könnt ihr online auf AMAZON, oder auf FUDE PENSoder auf J-STUFF finden und kaufen. Es lohnt sich Preise zu vergleichen.



No comments: